HomeRennberichteSki

Erfolgreiche Vize-Deutsche Meister Masters Ski Alpin

Roland Ossovsky im Super-G und Peter Weißbacher im Riesenslalom holen jeweils Silber in der Gesamtwertung bei den Deutschen Meisterschaften der Masters Alpin

 

Der deutsche Skiverband richtete seine nationalen Titelkämpfe der Masters Alpin am 23. und 24.2.2019 am Unternberg in Ruhpolding aus. Bei Kaiserwetter mit weltcuptauglichen, knackigen Pisten und sehr anspruchsvollen Läufen zeigte sich der SV Taching rund um das Team von Heini Riesemann als perfekter Veranstalter.

142 Starter gingen beim Super-G an den Start. Dieser wurde in zwei Durchgängen gefahren, da ansonsten die Mindesthöhenmeter nicht eingehalten werden konnten. Darunter auch acht Starter vom Skiclub Schweitenkirchen.

Roland Ossovsky fuhr zwei sehr gute ausgeglichene Läufe und gewann seine Gruppe souverän. Mit dieser Top-Leistung holte er in der Gesamtwertung der Kategorie B den Vizemeisterschaftstitel nach Schweitenkirchen.

Peter Weißbacher fuhr einen beherzten zweiten Lauf und konnte sich so in seiner Gruppe noch von Platz sechs auf den zweiten Rang vorfahren. In der Gesamtwertung der Kategorie B verfehlte er um 14 Hundertstel das Podest mit Platz vier.

Sepp Grimps fuhr zwei gute Durchgänge. In der Addition der beiden Läufe verpasste er in seiner Gruppe das Stockerl um 0,8 Sekunden und landete auf dem undankbaren vierten Platz.

Mario Ossovsky zauberte zwei sehr sehr gute Läufe runter und gewann seine Gruppe A1. 4 Zehntel fehlten ihm in der Gesamtwertung der Kategorie A auf den heiß begehrten Stockerlplatz. Platz vier – eine hervorragende Leistung.

Tobias Förster landete in der Gruppe A1 mit zwei sehr guten Läufen auf Platz 3 und sich am Abend über die Bronzemedaille freuen.

Oliver Grimps, Rudi Wohlschläger und Wolfgang Haberl positionierten sich nach dem ersten Durchgang aussichtsreich im Mittelfeld. Rudi Wohlschläger stürzte, Oliver Grimps und Wolfgang Haberl schieden im zweiten Heat kurz vor dem Ziel aus.

 

Der Riesenslalom startete um 14 Uhr mit jetzt 146 Läufern. Sepp Obergröbner vom TSV Trostberg  erwies auch hier, wie schon im Super-G, als perfekter Kurssetzer.

Peter Weissbacher zauberte einen starken Lauf runter und durfte sich über Platz zwei in seiner Gruppe freuen. Mit dieser Leistung musste er nur noch dem Dominator des Wochenendes Walter Bauer vom SC Bergen (alle drei Titel) den Vortritt lassen. In der Gesamtwertung der Kategorie B ergab das Platz zwei und die damit verbundene Vizemeisterschaft.

Roland Ossovsky fuhr ein sehr gutes Rennen und gewann seine Gruppe mit über einer Sekunde Vorsprung wiederum vor dem Vater von Sebastian Schweinsteiger.

Sepp Grimps fuhr ein gutes Rennen und wurde in seiner starken Gruppe wieder undankbarer Vierter. Eine halbe Sekunde fehlte ihm am Ende um auf das Podest zu kommen.

Mario Ossovsky knallte wieder einen sehr sehr guten Lauf hin und gewann seine Gruppe hochüberlegen. Durch einen kleinen Fehler vor dem Ziel verpasste er vermutlich den Sprung auf das Treppchen der Gesamtwertung der Kategorie A. 16 Hundertstel fehlten ihm in der Endabrechnung.

Förster Tobias verpasste nach einem sehr guten, jedoch nicht ganz fehlerfreien Lauf das Podest in seiner Gruppe um knapp eine Sekunde und reihte sich auf Position vier ein.

Rudi Wohlschläger, Oliver Grimps und Wolfgang Haberl hatten mit den Tücken des Kurses zu kämpfen und landeten im Mittelfeld in einer sehr leistungsstarken Gruppe.

(geschrieben von Peter Weißbacher)

Ergebnisliste Riesenslalom DM Masters Ski Alpin(1)

Ergebnisliste Slalom DM Masters Ski Alpin (1)

Ergebnisliste Super-G DM Masters Ski Alpin (1)